NÜRMONT stark im SONDERMASCHINENBAU
NÜRMONT ist Montagespezialist, auch wenn es um den Aufbau von individuellen Sondermaschinen geht. Diesmal installierten wir einen Maschinentyp an sieben verschiedenen Auslieferungsorten in Europa. Lesen Sie hier , wie unterschiedlich Baustellen sein können, auch wenn es um die Montage des gleichen Maschinentyps geht. Weiterlesen...


Verlagerung vor der Haustüre
365 Tage im Jahr sind unsere NÜRMONTeure weltweit unterwegs. Dass wir Projekte nicht nur international, sondern auch regional vor unserer Haustüre erfolgreich abwickeln, beweist die Verlagerung des Nürnberger Unternehmens Maxfeld Stanzbiegetechnik. Lesen Sie hier , welche Aufgaben unser Team ausführte. Weiterlesen...


Messbar zufriedene Kunden @NÜRMONT
Sie waren mit unseren Montagearbeiten zufrieden? Sagen Sie es uns! Sie waren mit unseren Montagearbeiten nicht zufrieden? Sagen Sie es uns erst recht! Und genau dies tun Sie mit unseren Kundenzufriedenheitsformularen! Welche Noten NÜRMONT von Ihnen bekommt, können Sie hier nachlesen. Weiterlesen...


badge raetsel

Was ist das?
Der Maurer arbeitet mit der Maurerkelle, der Schreiner kann nicht ohne Hobel und für den Zimmermann ist sein Beil unverzichtbar. Welche Werkzeuge und Hilfsmittel unsere NÜRMONTeure benötigen, sehen Sie hier .Weiterlesen...

 


newsletter-2011-teaser-1

Bildquelle: pixelio.de

NÜRMONT stark im SONDERMASCHINENBAU

Im Zeitraum von April 2009 bis August 2010 unterstützten unsere NÜRMONTeure einen Sondermaschinenbauer. Jeweils circa acht Wochen dauerte die mechanische Montage einer der insgesamt sieben Maschinen, die beispielsweise in der Automobil- oder Luftfahrtindustrie zum Einsatz kommen. Hier werden sie dazu benötigt, um große Teile wie z. B. den Rumpf oder die Flügel eines Flugzeugs zu produzieren.

Von technisch anspruchsvollen Bauteilen bis hin zum Schutzzaun wurden alle zur Montage benötigten Elemente vom Standort des Herstellers bis nach Europa transportiert. Das größte zusammenhängende Teil wurde dabei in einer 9,00 x 2,40 x 3,20 Meter großen Holzkiste geliefert. Weitere Komponenten wie z. B. die Antriebe hatten Einzelgewichte von bis zu 25 Tonnen, wodurch der Einsatz von Hallen- oder Autokränen nötig war.

Auf eine umfangreiche Schulungsphase der NÜRMONTeure vor Beginn der Montageprojekte konnte dank fundierter Erfahrungen im Sondermaschinenbau verzichtet werden. Zudem wurde die erste Baustelle als „training-on-the-job“ genutzt, indem uns bei individuellen Maschinengegebenheiten ein kompetenter Supervisor des Herstellers unterstützte, denn gerade Sondermaschinen sind eine Extraklasse für sich.

In der Regel waren vier ausgebildete Mechaniker auf den Baustellen tätig, wovon einer mit der Bauleitung betraut war. Am ersten deutschen Auslieferungsort der Maschine ging es dabei teilweise sehr abenteuerlich zu, weiß unser verantwortlicher Projektleiter zu berichten. „Die Halle in unserem Montagebereich war zum Teil noch im Rohbau und das Dach über unserem Montagebereich wurde erst im Verlauf unserer Montage geschlossen.“ Erschwerend kam hinzu, dass die Laservermessung für das Fundament der Maschine durch Bodenerschütterungen großer Baugeräte wie Bagger und Rammen sehr langsam voranschritt und teilweise nur in den Abend- und Nachtstunden möglich war, wenn die Bautätigkeiten ruhten.

Drei weitere Anlagen wurden in der Nähe von Madrid montiert. Hier wurden sie in bereits existierende Hallen integriert, in denen parallel die Produktion unter Reinraumbedingungen weiterlief. Das hieß für den Betreiber, dass die neue Anlage durch Abkleben des Montagebereichs vom Rest der Fertigungshalle erst abgeschottet werden musste um sie zu montieren. Auch wenn wir dadurch nicht mehr unter strengsten Reinraumbedingungen arbeiten mussten, kam unsere Absaugeinrichtung beim Schweißen und Flexen trotzdem zum Einsatz.

Nachdem die Anlagen in Spanien aufgebaut waren, ging es wieder nach Deutschland. Hier wurde in der Winterzeit jeweils eine Anlage in Niedersachsen und Bayern montiert. Durch den harten und langen Winter war die Montage nur durch den kostspieligen Einsatz eines cleveren Heizungssystems möglich, das das Gießen der Fundamentbereiche bei konstanten Temperaturen zuließ. Anschließend ging es ins weitaus wärmere Frankreich. Hier war es wichtig, im Vorfeld alle Genehmigungen bei den zuständigen Behörden einzuholen, was sich manchmal als sehr langwierig erwies. Doch auch diese Herausforderungen organisatorischer Art meistert NÜRMONT innerhalb des Projektmanagements mit Bravur.

Insgesamt war das gesamte Projekt äußerst interessant. „Neben neuen fachlichen Erkenntnissen kamen diesmal auch interkulturelle Erfahrungen hinzu. Auch wenn die Montagen der Maschinen sehr ähnlich waren, ist es in Spanien ein anderes Arbeiten als in Deutschland. Außerdem konnten wir den Umgang mit dem angloamerikanischen Messsystem erneut auffrischen“, fasst unser Projektleiter zusammen.


newsletter-2011-teaser-2

Bildquelle: pixelio.de

Verlagerung vor der Haustüre

Gerade in der Zeit zwischen den Jahren, wenn Betriebe vorübergehend schließen und Millionen Deutsche frei haben, herrscht bei NÜRMONT Hochbetrieb! Denn gerade weil es dann oft in Deutschlands Unternehmen ruhiger zugeht, haben unsere NÜRMONTeure gute Gelegenheit Maschinen zu warten, neu zu installieren oder zu verlagern. Deswegen verlagerten wir im Zeitraum von Mitte Dezember 2010 bis Anfang Januar 2011 Stanz- und Biegeanlagen in der fränkischen Metropolregion.

Da die räumlichen Gegebenheiten der Firma Maxfeld Stanzbiegetechnik GmbH aus Nürnberg am bisherigen Standort mehr als ausgereizt waren, entschied sich die Geschäftsführung des Nürnberger Unternehmens ihre Produktion in eine bestehende Fertigungshalle ins 30 Kilometer entfernte Langenzenn zu verlagern. Am neuen Standort wurde zudem auch eine Optimierung der Produktionsläufe möglich.

Doch zunächst waren NÜRMONTs Kompetenzen gefragt, die circa 57 Stanz- und Biegeanlagen umzuziehen. Der Leistungsumfang beinhaltete außerdem 750 Europaletten mit Werkzeugen, Fertigteilen und Rohmaterial. Zusätzlich kamen 20 Büroarbeitsplätze hinzu, die wir durch unseren Kooperationspartner in Sachen Büroumzüge ebenfalls ohne Weiteres stemmten.

Herausfordernd waren für unsere NÜRMONTeure die Arbeiten am Demontageort in Nürnberg. Anlagen und Materialien mussten durch ein bestehendes Rolltor auf eine Laderampe transportiert werden, wonach direkt die Verladung anstand. Des Weiteren waren vier Stanzen mit einem maximalen Gewicht von elf Tonnen sowie ein Bearbeitungszentrum durch eine separate Wandöffnung unfallfrei aus dem Obergeschoss zu bringen.

Trotz bis zu zehn Grad Celsius unter Null und vereisten Transportwegen konnten wir den Verlagerungsumfang natürlich termingerecht abschließen, so dass sich die Firma Maxfeld nun wieder auf ihre eigentlichen Wertschöpfungsprozesse konzentrieren kann.


newsletter-2011-teaser-3

Messbar zufriedene Kunden @ NÜRMONT

Nach jedem abgeschlossenen Projekt wird bei Ihnen nochmals das Telefon klingeln. Dann sprechen Sie eine nette Dame, respektive ein netter Herr aus unserem NÜRMONT-Vertriebsteam an, mit der Bitte, uns Ihre Eindrücke zu schildern und die geleisteten Montagearbeiten zu bewerten.

In den Rubriken Zuverlässigkeit / Flexibilität, Qualität, Angebot / Preis und Sonstiges teilen Sie uns Ihre Erfahrung anhand des Schulnotensystems mit. Im Gesamtdurchschnitt erzielten wir dadurch im letzten Geschäftsjahr ein Ergebnis von 1,94. Am Besten schnitt dabei der Bereich Zuverlässigkeit / Flexibilität ab, wozu die Punkte Einhaltung von Terminen und Absprachen sowie Reaktionen auf Problemstellungen und Reklamationsbehandlungen gehören. Diese Auswertung deckt sich mit vielen subjektiven Eindrücken unserer Kunden, die immer wieder unsere Flexibilität herausstellen.

Auch der Überpunkt Qualität hat sehr gut abgeschnitten. Fachliches Know-how, die Projektabwicklung unserer Projektleiter, Einhaltung von Normen und Vorschriften und Sauberkeit am Montageplatz sind Kriterien, die hierzu zählen. Trotz dieses hervorragenden Ergebnisses sind wir stets weiter bemüht, die Schulungen unserer Mitarbeiter zu intensivieren, um ihr Wissen zu vertiefen und somit auch langfristig ein attraktiver Arbeitgeber zu bleiben. Dass ausreichend Informationen im Angebot gegeben werden sowie das Preis-Leistungs-Verhältnis Ihren Erwartungen entspricht, wird mit einem Durchschnitt von 2,1 im Kriterium Angebot / Preis bewertet. Persönliche Betreuung während des Projektes, Freundlichkeit und Kooperationsbereitschaft, Reaktion auf Anfragen und die Informationsbereitstellung vor einem Projekt sind Kriterien, die im Punkt Sonstiges abgefragt werden. Bei diesen, mit unter sozialen Verhaltensmerkmalen unserer Mitarbeiter, punkten wir bei Ihnen mit einem Durchschnitt von 1,85. Hintergründig sehen wir für dieses Verhalten motivierte Fachkräfte die Spaß an ihrer Arbeit haben.

In der Tat sind wir im Jahresvergleich in keiner Rubrik abgefallen. Das zeugt von kontinuierlichen Verbesserungen, die wir durch Ihre Hilfe stets noch weiter entwickeln können. Vielen Dank an die 136 Kunden unserer Montagen und Verlagerung, die uns diese Auswertung im letzten Jahr ermöglichten. Ohne Ihr Feedback wären wir nicht da, wo wir heute stehen. Natürlich können Sie uns jederzeit und projektunabhängig Ihre Meinung sagen! Sie erreichen uns per Email unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter: 0 91 28 / 92 55 – 210.


newsletter-2011-teaser-4

Was ist das?

Damit Montagen und Verlagerungen reibungslos ablaufen können, bedarf es nicht nur eines smarten Projektmanagements und qualifizierter Mitarbeiter. Auch das Equipment muss stimmen! Im Lager unserer Unternehmenszentrale Nürnberg werden täglich Kisten für verschiedene Aufträge kommissioniert. Eine kleine Auswahl sehen Sie unten. Tippen Sie, welche Begrifflichkeiten für die Hilfsmittel (auch umgangssprachlich) verwendet werden. Dabei können auch mehrere Möglichkeiten in Frage kommen. Viel Erfolg!

 

1. Zweck:
Befestigung von Maschinen auf dem Boden

2. Zweck
Lösen und Anzeigen von Schraubverbindungen

newsletter-2011-was-ist-das-1

newsletter-2011-was-ist-das-2

a) Schlagdübel
b) Nageldübel
c) Graudübel

a) Franzose
b) Engländer
c) Rollgabelschlüssel

 

3. Zweck:
Verankerungssystem bei Montagen,
um Maschinen zu justieren

4. Zweck:
Anheben von schweren Lasten
 

newsletter-2011-was-ist-das-3

newsletter-2011-was-ist-das-4

a) Ohrenschraube
b) Augenschraube
c) Ringöse

a) Kuhmaul
b) Schäkel
c) Schraubstock

 

 

Lösung: 1a, 2bc, 3bc, 4ab